Logo mit Schriftzug

Nur mal so…

Heute ist Montag

der 21. Mai 2018

und es ist 16:36 Uhr

"Je mehr Vergnügen du an deiner Arbeit hast, desto besser wird sie bezahlt." (Mark Twain)

"Ja, hallo erst mal! Ich weiß gar nicht, ob Sie's schon wussten,aber…" (Rüdiger Hoffmann)

Über Abby

Abby Surname und Nicole Albertsen sind ein und dieselbe Person.
Jahrelang waren die Menschen verwirrt und irritiert, doch nun steht es fest.

Wie konnte es dazu kommen?

Ganz Simpel. Ich hatte noch nie ein besonders gutes Verhältnis zu meinem Namen und suchte nach einem neuen.

Da kam als kleines Kind schon der typische Spitzname "Nicki" oder auch "Nicky", doch viel zu niedlich und bestimmt nicht außergewöhnlich genug. Also versuchte ich, den niedlichen Teil zu entfernen. Schon haben wir "Nico". Ist ja ein netter Name, doch aufgrund des männlichen Klangs, konnte sich keiner so recht damit anfreunden.

Als ich in den Lehrgang für Künstler kam, ergab sich der Spitzname "Raven Simon". Doch auch das passte einfach nicht wirklich. Und alltagstauglich ist der Name auch nicht, da er in der Aussprache nicht der deutschen Schreibweise gleicht und somit ständig Erklärung forderte.

Schließlich begann ich meine Ausbildung zur Tierpflegerin, hatte so einige Outfit–Phasen hinter mir gelassen und war an dem Punkt angekommen, mich alternativ und im bunt–unbunt Kontrast darzustellen.

Das brachte mit sich, dass ich beizeiten mit dunklem, langem, dünnem Haar zwei Zöpfchen links und rechts tragend und dazu dann die eher dunkle Kleiderwahl, evtl. noch das ein oder andere Nietenhals– oder armband … wer sich dann noch in der aktuellen Fernsehserienwelt umsah, kam gerne zu dem Vergleich mit dem Seriencharakter aus "Navy CIS" "Abby Sciuto".

Auf dem Sommerfest 2007 im Tierheim Schleswig kam es dann dazu, dass meine Kollegin mich offen und direkt mit "Abby Sciuto" verglich und nach einem kurzen Dialog wurde sich darauf geeinigt, den Vornamen als neuen Spitznamen zu nutzen.

Es dauerte keinen Monat, da hatte sich "Abby" bei allen etabliert. Alle bedeutete dann auch sehr schnell wirklich alle! Chef, Kollegen und auch Kunden benutzen den Namen als hätte es "Nicole" nie gegeben. Die Einzigen, die bis heute noch "Nicole" sagen, sind meine Familie und Leute, bei denen der bürokratisch einwandfreie Weg gewählt wird.

So wurde also "Abby" geboren!
Der Nachname erklärt sich in der Übersetzung ins Deutsche: Surname (engl.) –> Nachname (de).