Logo mit Schriftzug

Nur mal so…

Heute ist Montag

der 21. Mai 2018

und es ist 16:34 Uhr

Der Kluge horcht nach der Vergangenheit, handelt nach der Gegenwart und denkt an die Zukunft. (italienisches Sprichwort)

Tierisch Wissenswertes

Im Internet findet man bereits zu fast allen Themen Informationen. Auf dieser Seite versuche ich nun Wissen zu sammeln, das noch nicht in der Form zu finden ist oder meiner Meinung nach weiterer Beachtung bedarf.

Mein Wissen ziehe ich zum Großteil aus meiner Ausbildung und eigenen Erfahrungen.
Zudem vergleiche ich gerne alle auffindbaren Informationen (online, aus Fachlektüre, von Experten, etc.), um möglichst zutreffende Fakten zu erhalten.

Sollte Euch etwas auffallen, das so nicht stimmen kann, dann schreibt mir: Abbys Kontaktformular. Ich bemühe mich sehr hier keine falschen Informationen zu verbreiten, doch ich bin vermutlich auch nicht unfehlbar. Zwinkernder Smiley

Hundefutterrechner

Auf den Hundefutterverpackungen befinden sich so viele Hinweise zu Inhaltsstoffen und Zusammensetzung des Futters, ja sogar eine Empfehlung zur geeigneten Menge an Futter zu großzügig angelegten Gewichtsklassen.

Doch kann man dem Hersteller vertauen? Was ist, wenn mein Hund sehr aktiv ist? Was ist, wenn mein Hund zwar kein Seniorfutter benötigt, sich aber aus diversen Gründen derzeit nicht viel bewegt?

Zumindest für abgepacktes Futter (wegen der benötigten Inhaltsstoffangabe) kann Euch nun mein Hundefutterrechner helfen!

Auf Grundlage der Weender Analyse und anhand der Bestimmung des Energiegehaltes (umsetzbare Energie), kombiniert mit ein paar Angaben zum eigenen Hund, errechnet mein Programm die geeignete Menge an Futter in Gramm.

Beachtet dabei die Individualität eines jeden Lebewesens. Sollte Dein Hund stark zu- oder abnehmen, so könnte es sein, dass Du den Aktivitätsgrad nochmals überdenken solltest oder andere Faktoren das Ergebnis beeinflusst haben.

Also niemals den Blick fürs Detail verlieren und nicht vergessen, dass alles, was man zusätzlich füttert, vom Hauptfutter abgezogen werden muss.

Rund ums Katzenklo

Katzenbesitzer haben den Luxus mit ihren Fellknäueln nicht Gassi gehen zu müssen, damit diese sich erleichtern können, denn diese können ihre eigene Toilette in der Wohnung nutzen.

Doch auch Katzen, die die Wohnung verlassen können, sollten sich lieber in der Wohnung des Besitzers erleichtern, da Katzen dazu neigen ihren Kot im Sand zu vergraben und am beliebtesten dafür ist der Sand, der auf Spielplätzen und in Sandkästen verwendet wird.

Oft höre ich von Katzen die ihre Toilette nicht oder nur selten nutzen. Das kann so viele Gründe haben, wie es unterschiedliche Schneeflocken gibt und dennoch hilft es, einige Grundsätze zu beachten.

Alles Weitere findet ihr nun unter folgendem Link: